Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Browsererlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie mit Ihrem Besuch auf unseren Seiten damit einverstanden sind. Andernfalls können Sie diese Funktion deaktivieren.
Akzeptieren Mehr erfahren
banner banner

Produktsicherheit und Produktqualität

Als Lebens- und Futtermittelhersteller sind die Produktqualität und die Produktsicherheit ein wesentlicher Aspekt unseres Unternehmens. Die rechtlichen Vorschriften für Zucker geben dabei eine Reinheit von 99,7 Prozent vor. Der Zucker selbst ist ein an sich sicheres Produkt, da Mikroorganismen in Zucker nicht überleben können. Somit besteht das einzige Risiko in der Form von Fremdkörpern bzw. Chemikalienrückständen, die das Produkt während der Verarbeitung verunreinigen könnten. Wir verfolgen jedoch strikte Maßnahmen, um jedwede Probleme frühzeitig zu ermitteln und sämtliche Verunreinigungen zu verhindern.

nordzucker

Bewertung der Risiken

Unser gesamter Produktionsprozess wurde mithilfe der sogenannten Gefahrenanalyse und Kritische Lenkungspunkte (HACCP) eingehend auf potenzielle Risiken für die Produktsicherheit überprüft. Hierbei handelt es sich um eine Methode zur Identifizierung sämtlicher mikrobiologischen, physikalischen, chemischen und allergenen Risiken. Diese Bewertung wird regelmäßig aktualisiert, insbesondere bei Veränderungen in den Fabriken.

Minimierung der Risiken

Es wurde eine Reihe von Maßnahmen eingeführt, um alle ermittelten Risiken zu beseitigen bzw. zu minimieren. Die Zuckerproduktion erfolgt bei hohen Temperaturen und hohen pH-Werten, wodurch Mikroorganismen beseitigt werden, die ggf. über die Zuckerrüben in den Prozess gelangt sind. Das Risiko einer späteren mikrobiellen Verunreinigung wird durch die strengen Hygienebestimmungen unseres Unternehmens minimiert. Sämtliche Mitarbeiter, die unmittelbar mit unseren Produkten arbeiten, erhalten zudem mindestens einmal pro Jahr eine Hygieneschulung.

Um die Verunreinigung unserer Produkte durch Fremdkörper zu verhindern, sind all unsere Produktionslinien für Lebens- und Futtermittel mit Sieben, Magneten und/oder Metalldetektoren ausgestattet.

Verwendungsfreigabe

Bei Nordzucker sind sämtliche Zutaten und Verarbeitungshilfsstoffe vor deren Verwendung intern freizugeben. Dazu gehört auch die allgemeine Anforderung, dass die Materialien frei von Allergenen sowie halal und koscher sind und nicht genetisch verändert wurden. Unsere Qualitäts- und Beschaffungsabteilungen arbeiten eng zusammen, um sicherzustellen, dass unsere Lieferanten unsere Anforderungen erfüllen.

Überwachung von Lebensmitteln und Futtermitteln 

Bereits vor zehn Jahren wurde ein Programm zur alljährlichen Überprüfung unserer Lebensmittel und Futtermittel auf potenzielle Gesundheitsrisiken eingeführt. Seither werden Parameter wie Schwermetalle, Pestizide und pathogene Mikroorganismen von externen akkreditieren Labors untersucht.

Gewährleistung der Rückverfolgbarkeit

Gemäß den EU-Verordnungen 178/2002 und 1935/2004 ist die Rückverfolgbarkeit sämtlicher Lebensmittel, Futtermittel sowie aller direkten Verpackungsmaterialien zu gewährleisten. Das heißt, dass sowohl der direkte Lieferant eines Lebensmittelprodukts als auch der unmittelbar darauf folgende Empfänger identifizierbar sein müssen. Dieses Prinzip ist gemeinhin als „One Step up – one Step down“-System bekannt. Wir gewährleisten die Rückverfolgbarkeit all unserer Produkte und kontrollieren diese mindestens einmal pro Jahr.

nordzucker

Auditprogramme

Um die Bereitstellung hochwertiger und sicherer Produkte zu unterstützen, wird an jedem unserer Standorte mindestens einmal pro Jahr ein Audit durchgeführt. Diese Audits dienen zudem dazu, Wissen weiterzugeben und gemeinsames Lernen über all unsere 17 Standorte hinweg zu fördern.

Darüber hinaus auditieren wir auch die Lieferanten von Materialien, welche die Qualität oder die Sicherheit unserer Produkte beeinträchtigen können. Hierzu zählen beispielsweise Zulieferer von Saatgut, Rohrohrzucker für die Raffination und Zulieferer von Zutaten und Materialien, die in Kontakt mit den Lebensmitteln gelangen, sowie externe Lager- und Transportunternehmen.

Auswirkung

 

Unsere Programme zur Überwachung der Lebensmittel und Futtermittel zeigen, dass sich sämtliche analysierten Parameter innerhalb der rechtlich vorgeschriebenen Bereiche befinden und unsere Prozesse und Verfahren effektiv sind. So erhalten unsere Kunden Gewissheit, dass die Produkte von Nordzucker stets den höchsten Qualitätsanforderungen gerecht werden.

Durch unser „One Step up – one Step down“-Rückverfolgungssystem kann Nordzucker sämtliche Rübenlieferungen an die Zuckerrübenanbauer sowie alle sonstigen Materialien zu den ursprünglichen Lieferanten zurückverfolgen. Sämtliche Produktlieferungen, einschließlich der direkten Verpackungsmaterialien, können vollständig bis zu unseren Kunden nachverfolgt werden. Aufgrund der Produktionsprozesse und der Lagerung in großen Silos hat unsere interne Rückverfolgung jedoch auch Grenzen. Grundsätzlich können die Produkte jedoch stets zu den jeweiligen Landwirten und Silos zurückverfolgt werden.

Im Jahr 2014/15 fanden 40 interne Audits statt, von denen der Großteil in unseren Fabriken durchgeführt wurde. Sämtliche Erkenntnisse fließen in unseren kontinuierlichen Verbesserungsprozess ein. Die Ergebnisse werden ausgewertet und an die Werksleiter weitergegeben, um weitere Optimierungen zu bewirken.

Darüber hinaus auditierten wir 2014/15 26 unserer Lieferanten. Abhängig von den jeweiligen Ergebnissen, wird bei den Lieferanten ggf. erneut ein Audit durchgeführt.