Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Browsererlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie mit Ihrem Besuch auf unseren Seiten damit einverstanden sind. Andernfalls können Sie diese Funktion deaktivieren.
Akzeptieren Mehr erfahren
banner banner

Ressourceneffizienz

Bei Nordzucker ist die Zuckerproduktion seit jeher auf die möglichst effiziente Nutzung der benötigten Ressourcen ausgerichtet. Mit diesem Ansatz können wir die Produktionsmengen steigern, um die aktuelle und künftige Nachfrage zu decken, und gleichzeitig die Auswirkungen auf die Umwelt verringern.

Wir setzen auf unterschiedliche Maßnahmen, um entlang der gesamten Wertschöpfungskette die Ressourcen zu schonen und den Materialeinsatz zu verringern, vom Anbau der Zuckerrüben bis hin zum Transport des Zuckers zu unseren Kunden.

Minimierung der Produktionsabfälle

In unserem Produktionsprozess werden sämtliche Bestandteile der Zuckerrübe zu wertvollen Produkten verarbeitet, wie unter anderem zu Futtermitteln, Melasse und Bioethanol. Die Rübenerde und Steine werden als Baumaterialien vertrieben und der Kalk wird in Form von Kalkdünger weiterverkauft. Somit erzeugen unsere Fabriken kaum Abfallprodukte.

Wissensaustausch mit Rübenanbauern

Wir haben uns ein ambitioniertes Ziel für die Steigerung der Zuckererträge durch eine verbesserte Anbaueffizienz gesetzt. Daher arbeiten wir partnerschaftlich mit unseren Rübenanbauern zusammen, um die Weitergabe von Innovationen und Wissen über effektive Anbautechniken an all unsere Landwirte sicherzustellen und so die Ressourceneffizienz und Produktivität zu erhöhen.

Reduzierung des Ressourcenverbrauchs

Wir streben einen verringerten Verbrauch von Energie und natürlichen Ressourcen an. Hierbei verfolgen wir vielfältige Ansätze, zum Beispiel die Wiederverwendung von Wasser, die Optimierung unserer Kraftwerke und Kesselanlagen und den effizienten Einsatz sonstiger Materialien. Wir sind Nettolieferanten von sauberem Wasser und  speisen auch überschüssige Wärme und Elektrizität in die lokalen Netze ein.

nordzucker

Verringerung der benötigten Verarbeitungshilfsstoffe

Wir verwenden große Mengen an Kalkstein, um den Zuckersaft zu reinigen. Daher versuchen wir fortwährend, den Einsatz von Kalkstein sowie von weiteren Verarbeitungshilfsstoffen wie Natriumkarbonat, Entschäumungsmittel und Kalkschutz zu minimieren. Dafür gibt es lokale Zielvorgaben.

Technologische Innovationen

Unsere Abteilung für Technologie & Innovation ist zuständig für die Entwicklung neuer Methoden zur Verbesserung der Ressourceneffizienz in unseren Produktionsprozessen. Zu den jüngsten Innovationen, die derzeit in unseren Werken Anwendung finden, zählen Methoden zur Verlängerung des Lebenszyklus der landwirtschaftlichen Materialien sowie Sensoren in unseren Zuckerzentrifugen, die den Verbrauch von Frischwasser reduzieren.

Auswirkung

In unseren deutschen Zuckerfabriken wurde der prozentuale Kalksteinverbrauch pro Rübe von 2,47 Prozent im Jahr 2009 auf 2,23 Prozent im Jahr 2016 gesenkt.