Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Browsererlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie mit Ihrem Besuch auf unseren Seiten damit einverstanden sind. Andernfalls können Sie diese Funktion deaktivieren.
Akzeptieren Mehr erfahren
banner banner

Die Zuckerrübe: Nachhaltigkeit durch Zusammenarbeit

Die Zuckerrübe liefert den Rohstoff für unsere vielfältigen Zuckerprodukte. In den sieben Ländern, in denen wir Zucker aus der Zuckerrübe gewinnen, bauen rund 15.000 Rübenanbauer etwa 250.000 Hektar Zuckerrüben an, die in unseren Fabriken in hochwertige Zuckerprodukte verarbeitet werden. Die Nachhaltigkeit im Rübenanbau ist daher von enormer Bedeutung für uns, sowohl im Hinblick auf die Umwelt als auch für unser Geschäft.

nordzucker

Zusammenarbeit mit Rübenanbauern

Langfristige Beziehungen zu den Rübenanbauern haben bei Nordzucker Tradition. Unsere Landwirte bauen in der Regel bereits seit vielen Jahren Zuckerrüben für unser Unternehmen an und sind damit besonders spezialisiert und qualifiziert. Wir arbeiten gemeinsam auf die Erreichung unserer Ziele hin und nutzen unser Wissen im gemeinsamen Austausch bestmöglich. So erreichen wir eine stetige Verbesserung der Produktivität im Anbau und in der Nachhaltigkeit. Auf diesem Weg wollen wir die Anforderungen der Zukunft zuverlässig erfüllen.

Forschung und Entwicklung

Wir unterstützen die Nachhaltigkeit des Anbaus unter anderem durch unsere landwirtschaftliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit. So informieren wir unsere Anbauer über neue Erkenntnisse, die zu Verbesserungen im Rübenanbau führen können, wie beispielsweise Möglichkeiten zum geringeren Einsatz von Düngemitteln oder zur Steigerung der Produktionseffizienz. Wir arbeiten gemeinsam an der Verbesserung der Anbaumethoden und stärken dadurch auch unsere Partnerschaft zu den Rübenanbauern.

Auswirkung

 

Unser Weg des Wissensaustauschs brachte in den letzten Jahrzehnten bereits bedeutende positive Auswirkungen für die Nachhaltigkeit im Rübenanbau mit sich. So wurde beispielsweise der Einsatz von Stickstoffdünger unter unseren Rübenanbauern gesenkt, während im gleichen Zeitraum der Ertrag beinahe verdoppelt werden konnte. Seitdem die Anwendung von Stickstoff von 11 auf 7,5 kg/t gesunken ist, benötigen wir viel weniger Stickstoff pro Tonne um Zucker zu produzieren.

 

 

 

 

 

 

nordzucker

Eine von Natur aus nachhaltige Feldfrucht

Zuckerrüben sind von Natur aus umweltfreundliche Feldfrüchte. Sie haben ein tiefes Wurzelsystem, das sich positiv auf die Bodenstruktur auswirkt. Zuckerrüben verwerten die verfügbaren Nährstoffe optimal und benötigen deutlich weniger Stickstoffdünger als die meisten anderen Feldfrüchte, die in Anbaugebieten von Zuckerrüben angepflanzt werden. Wenn andere Feldfrüchte bereits lange geerntet sind, nehmen Zuckerrüben durch ihr Wachstum bis in den Herbst hinein weiter Stickstoff aus der Erde auf und verringern damit das Risiko von Stickstoffverunreinigungen.

Zuckerrüben werden stets in Fruchtfolge also im Wechsel mit anderen Feldfrüchten angebaut. Hierbei leistet die Rübe einen wichtigen Beitrag zur Unterbrechung von Fruchtfolgen, die andernfalls zu stark von Getreide geprägt wären. Dieses Verfahren dämmt sowohl bei den Zuckerrüben als auch bei anderen Feldfrüchten die Verbreitung von Unkraut sowie von Schädlingen und Krankheiten ein und ist ein wesentlicher Bestandteil des integrierten Pflanzenschutzes.

Unsere Zuckerrüben werden auf fruchtbaren Böden angebaut, die nicht nur hervorragend für den Rübenanbau geeignet sind, sondern die sich auch in der näheren Umgebung unserer Fabriken befinden.